Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen

Informatik - Ist das was für mich?

"Du hast noch nie programmiert und schon gar keine App? Hast keine Ahnung, wie ein Computer von innen aussieht? Fragst dich schon immer wie Daten im Internet eigentlich so schnell sein können? Glaubst nicht daran, dass Computer irgendwann den Menschen ersetzen können? Wüsstest gerne warum man Mathe braucht um ein Bild auf dem Bildschirm zu erzeugen? Oder willst auch heute schon das Haus der Zukunft mitgestalten?"

Dann bist du bei uns im InfoSphereSchülerlabor Informatik der RWTH Aachen genau richtig! Wir freuen uns auf dich!

Dürfen wir vorstellen, unsere neuen Maskottchen:

Infos

Auf den folgenden Seiten findet ihr jede Menge Infos über das  InfoSphere - Schülerlabor Informatik der RWTH Aachen.
Das InfoSphere - Schülerlabor Informatik bietet unterschiedliche Zugänge zu zahlreichen Facetten und Anwendungen der Informatik für Kinder und Jugendliche aller Schulstufen. Das Angebot umfasst halbtägige, ganztägige, aber auch über mehrere Tage in Forschungs- und "Rätsel"-projekte eingebundene, experimentelle und handlungsorientierte Lernangebote. Viele Angebote sind für die Unter- und Mittelstufe konzipiert und können von Schülerinnen und Schülern aller Schularten, auch ohne spezielle Vorkenntnisse besucht werden. Andere eigenen sich für die Integration in den Informatikunterricht der Oberstufe, als alternative Unterrichtsform oder als interessante Fortsetzung des behandelten Schulstoffs.

InfoSphere goes International!

Vom 12.07.2021 bis zum 16.07.2021 fand täglich die Schüleruni Informatik 2021 in digitaler Form statt.

In diesem Jahr konnten wir einen großen Teil an internationalen Schülerinnen und Schüler für die Informatik begeistern. Insgesamt nahmen 17 Schülerinnen und Schüler teil, von denen zehn aus der Türkei und sieben aus NRW stammten.
Über die gesamte Woche haben sie die Möglichkeit erhalten, die Vielfalt der Informatik kennenzulernen. So wurden beispielsweise verschiedenen Programmiersprachen und deren Einsatzgebiete, das Erkennen von fehlerhaften Nachrichten oder auch eine kritische Auseinandersetzung mit Data Mining unter die Lupe genommen.

 

Auch in den restlichen Sommerferien beteiligt sich das InfoSphere an weiteren Programme und möchte so noch mehr Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Informatik ermöglichen:

Das InfoSphere bei der OecherLab-Veranstaltung "Serious Games: Spielerisch lernen mit Gamification"

Am 19.05.2021 fand im Rahmen des OecherLabs die Veranstaltung "Serious Games: Spielerisch lernen mit Gamification" statt. Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmenden einen Einblick in die verschiedenen Einsatzgebiete von Serious Games und Gamification zu geben. Mit dabei war auch das InfoSphere - Schülerlabor Informatik, um den Teilnehmenden einen Überblick in das spielerische Erlenen informatischer Inhalte in außerschulischen Lernorten zu gewähren.

 

Das InfoSphere - Schülerlabor Informatik bietet aktuell 39 verschiedene Präsenz-Module, 4 Online-Module sowie 6 Leitprogramme an. Sollten Sie Interesse an einem unserer Angebote haben, so melden Sie sich gerne unter schuelerlabor@informatik.rwth-aachen.de oder nutzen Sie eines unserer Kontaktformulare auf unserer Webseite.

 

Webseite der Veranstaltung: https://oecherlab.de/veranstaltungen/serious-games-spielerisch-lernen-mit-gamification/

 

Video der Veranstaltung:

01:08:52– 01:21:45 Schülerlabor Informatik InfoSphere - Informatik entdecken für alle Schulformen und Klassenstufen – Annabell Brocker (Lehr- und Forschungsgebiet Informatik 9 - Lerntechnologien RWTH)
01:22:10 – 01:24:37 Fragerunde – Schülerlabor Informatik InfoSphere
01:26:04 – 01:42:06 Offene Diskussion

 

 

 

​​​​​​​Neue Angebote des InfoSphere – Schülerlabor Informatik in Zeiten der Corona-Pandemie

Visualisierung von "Das InfoSphere in Zeiten der Corona-Pandemie"

Eigentlich lebt das Schülerlabor davon, ganze Schulklassen und -kurse aus unterschiedlichsten Schulen zu empfangen. Daher bringt die Pandemie für das InfoSphere große Herausforderungen mit sich. Fest steht, dass der persönliche Kontakt, den wir zu den Kindern und Jugendlichen pflegen, um sie für das Fach Informatik zu begeistern, durch nichts ersetzt werden kann. Abgesehen von dem sozialen Aspekt benutzen die Schülerinnen und Schüler nicht nur unsere Lehr-Lern-Materialien, sondern auch unsere technischen Geräte. Ein B-O-B-3-Roboter beispielsweise lässt sich nicht einfach zu Hause löten. Diese praktischen, motivierenden Erfahrungen möchten wir weiterhin ermöglichen, auch wenn dies nur in einem sehr begrenzten Umfang möglich ist, indem wir einzelne Schulen besuchen. Natürlich achten wir in diesem Rahmen immer auf die Einhaltung der Hygieneregeln und berücksichtigen die sich aktuell stetig verändernde Lage. Gleichzeitig möchten wir aber die Chancen nutzen, die die neue Situation bietet. Digitalisierung ist aktuell so notwendig und gewinnbringend wie nie zuvor. Deshalb arbeiten wir daran, einen Teil unserer Module in Online-Formate umzuwandeln. Sehr erfolgreich haben wir im Rahmen der MINT-Schüleruni, der Schnupperuni und Girls go MINT + Sport bereits eine kombinierte Online-Version unserer Module „Erste App programmieren – Einstieg in den App Inventor“ und „InfoSphere goes Android“ durchgeführt. In diesem Online-Modul programmieren die Kinder und Jugendlichen am heimischen PC mit Hilfe des MIT App Inventors 2 eine erste Zeichen-App und kleine Spiele. Unterstützt werden sie dabei via Zoom durch unsere Betreuerinnen und Betreuer. Auf diese Weise ermöglichen wir nicht nur einen spielerischen Einstieg in die App-Programmierung, sondern fördern gleichzeitig eine Zukunftskompetenz: den Umgang mit einer Videokonferenzsoftware. Darüber hinaus haben wir, um möglichst alle Zielgruppen (inklusive Grundschule) zu erreichen, neue Selbstlernangebote in Form von Leitprogrammen entwickelt. Zu den bisher entwickelten Leitprogramme zählen:

  • „Blaulicht, Reizwort-Maschine, Sprite-Pong und Co. – deine ersten Schritte in der Programmierung mit dem Calliope mini“,
  • „Es war einmal... – Märchen programmieren mit Scratch“,
  • „Einführung in die Programmierung mit Java“ und
  • „Einführung in die Automatentheorie“

 

In diesem Kontext haben wir auch neue Video-Tutorials, zum Beispiel zur Erklärung des Scratch-Online-Editors, veröffentlicht und eine Support-Emailadresse eingerichtet: infosphere-support@informatik.rwth-aachen.de

Alle Materialien sind CC BY-SA 4.0 lizensiert und können daher auch von Lehrkräften für den eigenen (Fern-)Unterricht eingesetzt werden.

 

Wir wünschen euch alles Gute und natürlich viel Gesundheit und Kraft in dieser schwierigen Zeit

 

Annabell und das ganze InfoSphere-Team