Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Mädchen am Laptop
1 von 1

go4IT! — Roboter – Workshops für Schulen

Im Projekt go4IT! verfolgen wir ein erfolgreiches und nachhaltiges Konzept für die Informatikbildung. Es ist als ein 2-stufiges Programm konzipiert. Die erste Stufe ist der zweitägige go4IT!-Basis-Workshop für 12-14 Mädels, welcher direkt an der Schule vor Ort stattfindet. Das Konzept dieses Workshops basiert auf dem Projekt "Mädchen machen Informatik" der TU München sowie dem bewährtem Roberta-Projekt® des Fraunhofer IAIS. Diese Workshops sind für die Jahrgangsstufen 6 bis 8 ausgelegt.

Die zweite Stufe ist der dreitägige go4IT!-Aufbau-Workshop, welcher von besonders interessierten Mädels privat in den Oster- und Herbstferien besucht werden kann. Weiter Informationen zu dem Konzept der Aufbau-Workshops finden sich unter: go4IT!-Aufbau-Workshops.

Hier können Sie den Flyer zu unserem Projekt herunterladen.

 

Inhalte


In der Anfangsphase des Projektes lernen Mädchen der 6. – 8. Klasse die Konstruktion eines einfachen LEGO-Roboters sowie das Vorgehen, wie man ihm anschließend „beibringt“, was der Roboter tun soll. Schon scheinbar einfache, selbstgestellte Aufgaben wie Kurven fahren,  einem Parcours folgen oder Hindernissen ausweichen, fordern die Mädchen, ohne sie zu überfordern. Ziel ist es, dass (negative) Selbst- und Fremdwahrnehmung bzgl. Informatik revidiert werden, ehe sie sich verfestigt haben.

Insgesamt wird den Teilnehmerinnen in den go4IT!-Basis-Workshops ein spielerischer, handlungsorientierter Zugang zu Technik und Informatik geboten, indem Anfassen, Erleben und Ausprobieren die zentralen Aspekte sind. Dabei werden Grundkenntnisse durch Spaß und Erfolgserlebnisse gestützt vermittelt. Teilnehmerinnen sollen ihr Selbstvertrauen im Umgang mit Technik steigern, ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken, Hemmschwellen überwinden und Skepsis gegenüber Informatik und Technik abbauen.

Die Workshop-Materialien können gerne heruntergeladen und in eigenen Workshops verwendet werden.

 

HINWEIS: Zukünftig wird es noch eine zweite Version des go4IT!-Basis-Workshops geben, in dem wir mit dem B-O-B-3 arbeiten. Wir danken an dieser Stelle unserem Förderer Synopsys.

In diesem zweitägigen Workshop dreht sich alles um den kleinen Roboter B-O-B-3. Er ist ein programmierbarer Roboter und ihr könnt ihm viele tolle Sachen beibringen. Seine Augen können in verschiedenen Farben leuchten und sogar blinken; er weiß, wie warm es ist; er kann erkennen, ob sein Arm berührt wird und noch vieles mehr.

Doch damit das funktioniert braucht er eure Hilfe, denn anfangs besteht er aus ganz vielen Einzelteilen und programmiert ist er natürlich auch noch nicht. Zuerst müsst ihr dem kleinen Kerl also Leben einhauchen und ihn zusammenbauen und dabei seine Einzelteile zusammen löten. Wie genau das funktioniert, zeigen wir euch natürlich. Wenn alles funktioniert, kann der B-O-B-3 programmiert werden. Dazu benutzt ihr zunächst die graphische Programmieroberfläche Ardublocks, die euch die wichtigen Befehle für euren Roboter als Puzzlesteine zur Verfügung stellt und damit den Einstieg in die Programmierung erleichtert. So lasst ihr die Augen eures Roboters in den verschiedensten Farben wild blinken und lernt schon den ersten Sensor kennen. Am zweiten Tag dann wird textuell programmiert, das heißt die Befehle für den Roboter werden selbst geschrieben werden. Das ist schon eine ganz schöne Herausforderung, die wir mit euch gemeinsam meistern. Aber wenn sie gemeistert ist, kann euer Roboter erstaunliche Dinge, wie zum Beispiel mit einem anderen B-O-B-3 kommunizieren. Während der beiden Tage könnt ihr eure Erfahrungen in Fotos festhalten und am Ende eine kleine Collage erstellen. Die könnt ihr dann zusammen mit eurem B-O-B-3 euren Eltern und Freunden zeigen.

Ganz besonders an diesem Angebot ist, dass ihr den kleinen Kerl nach dem Workshop mit nach Hause nehmen dürft und weiter programmieren, damit er – und ihr – noch mehr spannende und interessante Dinge lernt.

Weitere Infos über das Programm des Workshops haben wir auch für euch.

 

Betreuung


Die Workshops werden von Zweierteams geleitet, die geschlechtsheterogen zusammengestellt (mindestens eine Referentin) werden, damit die Vorbildfunktion von Referentinnen greifen kann. Der besondere Charme des explorativen Unterrichten der Workshops liegt in der Rolle der Referentinnen und Referenten, die nicht mehr auf Fehler hinzuweisen brauchen, sondern sich auf Beratung, Ermutigung und Moderation beschränken können. Dadurch wird ein für die Teilnehmerinnen angenehmes Lernklima geschaffen. Besonders unterstützend wirkt, dass die Referentinnen und Referenten nicht dem Lehrkörper der Schule angehören. Damit gibt es keine Voreingenommenheit zwischen diesen und den Teilnehmerinnen und Aspekte der Notengebung spielen keine Rolle.

 

 

 

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter findet ihr auf unserer Team-Seite.

 

Finanzierung


Dank unserer Förderer (siehe hier) sind wir in der Lage pro Schuljahr 15 kostenfreie zweitägige Workshops an Schulen der Region anzubieten. Um möglichst viele verschiedene Schulen an diesem tollen Projekt teilhaben zu lassen, arbeiten wir nach folgendem Finanzierungsmodell.

  • Soweit das Gesamtbudget dies hergibt, wird der 1. go4IT!-Basis-Workshop an einer Schule (pro Schuljahr) von uns kostenfrei für Sie angeboten.
  • Falls Interesse an einem 2. go4IT!-Basis-Workshop im gleichen Schuljahr besteht, können Sie diesen mit einer Eigenbeteiligung von 300€ zusätzlich erhalten.
  • Ab dem 3. go4IT!-Basis-Workshop bitten wir Sie uns frühzeitig (am besten zu Schuljahresbeginn) zu kontaktieren (go4it@informatik.rwth-aachen.de), damit wir gemeinsam schauen können, ob auch dieser Wunsch realisierbar ist, wobei die Finanzierung dann gesondert erbracht werden muss.

​Wir hoffen auf Ihr Verständnis, da wir gerne möglichst vielen Schulen die Beteiligung ermöglichen möchten.

 

Buchungen


Für eine Anfrage Ihrer Schule nutzen Sie bitte unser Anfrageformular.

Wir freuen uns darauf auch einmal an Ihrer Schule einen go4IT!-Basis-Workshop anbieten zu können.