Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Interaktive RWTH-Tasche
Interaktive RWTH-Tasche
Sortieren mit Waage
Ampelsteuerung
LEB--Spirale
Wegsuche
Interaktive Mode
Mikrocontroller
Geschwindigkeitsmessung
Ausstellungsstücke Informatik Enlightened
1 of 10

Hallo liebe Lehrkräfte, Eltern und weitere Interessierte,

In den Osterferien war ganz schön was los im InfoSphere. Ein ganz besonderes Event war unser Feriencamp für Weltverbesserer. Was da alles los war, können Sie nun im Bericht nachlesen. Auch möchten wir Ihnen das Projekt NIBObee kurz vorstellen, da wir es für eine tolle Idee halten, es aber aufgrund des Zeitumfangs nicht in unser Angebot aufnehmen können.
Noch ganz viele freie Plätze gibt es in folgenden Workshops:

Modul "Webshop & Co: How to do für Kids der Klassenstufen 8-EF (11) am 03. Mai 2015

Modul "Roboter fernsteuern mittels Smartphone-App" für Schüler-innen ab Klassenstufe EF (11) am 03. Mai 2015

Modul "Eigene Geschichten programmieren mit ALICE" für Schüler-innen ab Klassenstufe 8 am 17. Mai 2015

Auch im Feriencamp "3-D-Druck" für Schüler-innen der Stufen 5 bis 7 am 04. und 07. Juni sind noch Plätze frei.

Darüber hinaus bieten wir am 20. Juni erstmalig einen Family-Day zum Thema "Erste App programmieren" für Kids der Klassenstufen 5-7 gemeinsam mit ihren Eltern an. 

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Kinder oder Schüler-innen!
Ihr InfoSphere-Team

Bericht "Feriencamp für Weltverbesserer" am 08. - 10. April 2015

Am Mittwoch um 10 Uhr ging es los. 23 Mädels und Jungs warteten im InfoSphere gespannt auf den Startschuss zum ersten dreitägigen "Informatik-Feriencamp für Weltverbesserer" mit Rund-um-Programm. Weiter lesen...


 

NIBObee - tolles Projekt für eine AG im MINT-Bereich

 

NIBObee - so heißt ein kleiner, niedlicher Roboter, der speziell entwickelt wurde um von Kindern und Jugendlichen selbst zusammengelötet und anschließend (in C, C++, Java oder Assembler) programmiert zu werden.

Wie das InfoSphere-Team letzte Woche selbst erproben durfte, macht das Löten wirklich super viel Spaß. Besonders die Idee einen eigenen Roboter zu erstellen, hat uns sehr gut gefallen. Da der Roboter einiges kann, benötigt er auch ganz schön viele Bauteile (LEDs, Widerstände, Transistoren etc.). Daher nimmt das Erstellen, also das Löten der Bauteile, ein paar Stunden in Anspruch. Dies ist leider für unsere eintägigen InfoSphere-Workshops etwas zu lang, so dass wir selbst die NIBObees leider nicht ins Programm aufnehmen können.

Da wir die Idee und vor allem den NIBObee selbst so klasse finden, möchten wir Lehrkräfte, die eine AG oder ein Projekt im Rahmen des Schulunterrichts anbieten, auf den NIBObee aufmerksam machen. An ihm kann man neben Informatik auch einiges aus den Bereichen Elektrotechnik und auch Mechanik lernen.

Alles weitere zu diesem tollen Projekt, finden Sie hier.


 

Modul "Webshop & Co: How to do - Überblick über Web-Technologien" für Kids der Klassenstufen 8-EF (11) am 03. Mai 2015

Dieses Modul zum Thema Webtechnologien und Webprogrammierung gibt einen Blick hinter die Kulissen einer Website. Was passiert auf dem Server, wenn man eine Webseite aufruft und wie schafft es ein Webshop so viele Produkte anzuzeigen, ohne das ständig eine neue Seite erstellt werden muss? Diese Fragen werden den Schülerinnen und Schülern in aufeinander aufbauenden Szenarios beantwortet, wobei sich Phasen des Entdeckens der Zusammenhänge und des eigenständigen Programmierens abwechseln.
Bitte beachten Sie, dass für diesen Workshop grundlegende Kenntnisse in HTML vorausgesetzt werden.
Hier findet Sie weitere Infos zum Modul und hier direkt die Anmeldung für den 3. Mai (10 bis 15 Uhr).


 

Modul "Roboter fernsteuern mittels Smartphone-App" für Schüler-innen ab Klassenstufe EF (11) am 03. Mai 2015

Bluetooth ist aus mobilen Geräten des Alltags heutzutage nicht mehr wegzudenken. Egal ob Laptop, Headset oder Smartphone, nirgends darf es fehlen. Doch wie läuft so eine Bluetooth Kommunikation zwischen den Geräten eigentlich ab? Die Antwort auf diese Frage wird von den Schülerinnen und Schülern in diesem Modul selbst erarbeitet. Das neu erworbene Wissen wird unmittelbar in die Praxis umgesetzt, indem mit Java eine eigene App für aktuelle Android Smartphones entwickelt wird: Eine bluetoothbasierte Fernsteuerung, die den Lagesensor des Smartphones ausliest. Mit der App können anschließend Lego Mindstorms NXT Roboter durch Neigen des Smartphones ferngesteuert werden. Der NXT besitzt dazu bereits standardmäßig eine Bluetooth-API, die lediglich genutzt werden muss. Für das Smartphone implementieren die Schülerinnen und Schüler die Bluetooth-Kommunikation und die Funktionalitäten der grafischen Benutzeroberfläche der Android App. Dadurch erstellen sie im Laufe des Moduls ein vollständiges und einsetzbares Software-Produkt.
Bitte beachten Sie, dass für dieses Modul Kenntnisse in der Programmiersprache Java vorausgesetzt werden.
Die Modul-Beschreibung findetn Sie hier und hier die Anmeldung für den 3. Mai von 10 bis 15 Uhr.


 

Modul "Eigene Geschichten programmieren mit ALICE" für Schüler-innen ab Klassenstufe 8 am 17. Mai 2015

Wer kennt sie nicht? - Die fantastische Geschichte von Alice im Wunderland. Der verrückte Hutmacher, der Hase und die Grinsekatze sind Gestalten einer eigenen wundervollen Welt. Die Software Alice (entwickelt an der Carnegie Mellon University) bietet die Möglichkeit so eine fantastische Welt selber in 3D zu gestalten und zu programmieren. In einem kleinen Einführungsprojekt, das die Schülerinnen und Schüler in eine Welt mit Hexen und Drachen entführt, lernen sie die Programmieroberfläche kennen und erkunden grundlegende Funktionen und Möglichkeiten. Sie bekommen also die Werkzeuge an die Hand, die sie brauchen um ihre ganz eigenen Ideen und Fantasien zu verwirklichen. Anschließend wird es spannend! Die Schülerinnen und Schüler sollen in einem Zweierteam ihre eigene Welt gestalten und ihren Figuren Leben einhauchen. Damit diese am Ende des Moduls in der kleinen Präsentation die Zuschauer bezaubern kann, ist natürlich auch eine gute Planung nötig, damit jede Figur „weiß“, was sie zu tun hat. Ob eine Geschichte mit Leben gefüllt wird, ein Spiel die Zuschauer verblüfft, oder ein Video alle zum Lachen bringt – den kreativen Ideen sind hierbei keine Grenzen gesetzt! Gemeinsam schaffen und erkunden wir neue Welten – Und das alles in 3D!!!
Hier sind Programmierkenntnisse nicht zwingend erforderlich, allerdings schaden sie sicher auch nicht.
Nähere Infos zum Modul gibt es hier und hier geht es direkt zur Anmeldung für den 17. Mai von 10 bis 15 Uhr.


 

Feriencamp zum Thema "3D-Druck" für Kids der Klassenstufen 5 bis 7

Da das Feriencamp> mit dem Thema "3D-Druck" im Mai bereits komplett ausgebucht ist, haben wir für Kids der Klassenstufen 5 bis 7 einen zweiten Termin organisiert: 04. und 07. Juni 2015.
Auch hier ist das Motto "Die Welt so gestalten wie sie mir gefällt". Allerdings geht es diesmal darum aufgeteilt in verschiedene Teams ein Großprojekt zu realisieren. Mögliche Themen könnten sein: "die perfekte Schule", "ein Spaßbad für Aachen" oder auch "das Kinderzimmer der Zukunft". Selbstverständlich ist auch hier Kreativität und Geschick gefragt. Falls die Kids noch nie einen 3D-Drucker gesehen haben, keine Sorge. Wir zeigen ganz genau, wie man solche Modelle erstellt, bevor die Teilnehmer-innen mit ihren eigenen Ideen loslegt.
Alle weiteren Infos gibt es hier. Direkt zur Anmeldung geht es hier.


 

Family-Day zum Thema "Erste App programmieren" für Eltern mit Kids der Klassenstufen 5 bis 7

Sie können fast alles und sind überall dabei - richtig, die Rede ist von Smartphones.

Wer herausfinden möchte, wie man selbst kleine Apps für Android-Smartphones erstellt ist hier genau richtig.

In diesem Modul zeigen wir, was man zum Erstellen einer App mit dem App Inventor alles wissen muss und wie erste kleine Apps erstellt werden können. Dazu brauchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keinerlei Vorwissen, sondern sollten nur Spaß am Entdecken und Ausprobieren mitbringen. Der AppInventor ist völlig kostenfrei zugänglich (http://appinventor.mit.edu), wodurch das Modul wunderbar auch von zu Hause aus fortgesetzt werden kann:

Da eine App programmieren nicht nur was für junge Leute ist, bieten wir dieses Modul am 20. Juni erstmalig für Familien an. Wir starten im InfoSphere um 10 Uhr und Schluss ist gegen 14 Uhr.

Was man braucht um mit zu machen:

- mind. ein Kind, welches die 5.-7. Klasse besucht,

- einen Erwachsenen (egal ob Mama, Papa, Oma, Opa, Tante, Onkel oder einen sonstigen Angehörigen),

- Lust darauf selbst eine App zu programmieren,

- 4 Stunden Zeit,

- keinerlei Vorwissen und

- eine Menge guter Laune.

Weitere Infos findet ihr hier. Wer Lust hat dabei zu sein kann sich hier anmelden. Wir freuen uns auf Groß und Klein.

Weiterhin gilt wie immer:
Für die Buchungen für ganze Schulklassen und -kurse nutzen interessierte Lehrkräfte bitte das folgende Formular für Lehrkräfte.
Haben Sie allgemeine Fragen, Ideen oder sonstige Anmerkungen nutzen Sie bitte das allgemeine Kontaktformular.
Alle Optionen zur Einzelanmeldung gibt es jeweils hier.

Bis bald im InfoSphere.

 

Ihr InfoSphere-Team
Nadine Bergner