Erste App programmieren - Einstieg in den App Inventor

Sie können fast alles und sind überall dabei - richtig, die Rede ist von Smartphones.

Wer herausfinden möchte, wie man selbst kleine Apps für Android-Smartphones erstellt ist hier genau richtig.

In diesem Modul zeigen wir, was man zum Erstellen einer App mit dem App Inventor alles wissen muss und wie erste kleine Apps erstellt werden können. Dazu brauchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keinerlei Vorwissen, sondern sollten nur Spaß am Entdecken und Ausprobieren mitbringen. Der AppInventor ist völlig kostenfrei zugänglich (http://appinventor.mit.edu), wodurch das Modul wunderbar im Schulunterricht oder auch von zu Hause aus fortgesetzt werden kann:

(Abbildung: Screenshot aus der Benutzeroberfläche des App Inventor (http://appinventor.mit.edu/) angefertigt vom InfoSphere-Team)

In den Materialien findet sich dazu eine entsprechende Installationsanleitung.

Am Anfang des Moduls lernen die Kids die Grundelemente und die Handhabung des App Inventors kennen und probieren diese direkt aus. Anschließend können sie selbstständig an Hand von kleinschrittigen Anleitungen ihre ersten eigenen Apps erstellen, sowie diese um Funktionen erweitern.

Das Vorgehen ist immer zweigeteilt. Zuerst wird das Layout gestaltet, dann werden die Funktionen der App definiert. Beim Gestalten des Layouts können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich einfach ausprobieren. Beim zweiten Schritt dem Programmieren werden den Kindern in Exkursen immer wieder Grundlagen (z.B. Variablen, Event-Handler, if-Anweisungen) vermittelt, welche sie auch direkt anwenden und ausprobieren können. Sind die Kinder mit einer App fertig können sie diese mit einem Smartphone oder einem Emulator (es werden also zur Fortsetzung zu Hause oder in der Schule nicht zwingend Smartphones benötigt) einfach testen.

Wir wollen aber nicht zu viel verraten!

 

Dieses Modul wurde 2013 nach Berlin transferiert und wird dort in ähnlicher Form im an der TU Berlin eingesetzt. Nähere Informationen dazu finden sich hier.

Die erste Version dieses Moduls entstammt der Feder unserer ehemaligen Praktikantin: Sabrina Thorwesten

Dauer: 4 Zeitstunden
Vorwissen: keines
Erstellt von: Michael Gliesing