Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Interaktive RWTH-Tasche
Interaktive RWTH-Tasche
Sortieren mit Waage
Ampelsteuerung
LEB--Spirale
Wegsuche
Interaktive Mode
Mikrocontroller
Geschwindigkeitsmessung
Ausstellungsstücke Informatik Enlightened
1 of 10

Java-Camp (30.09. - 03.10.2016)

Erstmalig bieten wir ein Java-Camp für Oberstufenschülerinnen und -schüler an, die bereits erste Programmierkenntnisse erworben haben und Lust haben diese einmal mit einem Team in Projekten einzusetzen.

Das Camp findet statt von Freitag, den 30.09. (15 Uhr) bis Montag, den 03.10.2016 (15 Uhr). Falls ihr für eure Anreise für die letzten Schulstunden befreit werden müsst, können wir euch gerne ein Schreiben für eure Schulleitung zusenden. Am Montag ist eh Feiertag.

Alle Infos zum genauen Ablauf findet ihr im Ablaufplan.

Wer jetzt schon weiß, dass sie oder er dabei sein will, kann sich bereits jetzt ANMELDEN.


Bericht zum Java-Camp 2016

Kreativität, Teamgeist und ganz viel Spaß – unter diesem Motto stand das Java-Camp, das vom 30.09. bis zum 03.10. mit Übernachtung in der Jugendherberge Aachen stattfand. Eine bunt gemischte Gruppe Schüler-innen, die sogar aus Korschenbroich und Bonn kamen, reisten am Freitagnachmittag an, um gemeinsam tolle und kreative Projekte umzusetzen und sich auszutauschen.

Nach einer Kennenlernrunde und Einführungsphase in unterschiedliche Programmierumgebungen und Werkzeuge ging es am Samstag auch schon um die eigenen Projektideen. Dabei entstanden tolle Ideen: von Spieleklassikern wie Space Invaders über eine Neuinterpretation „Doolde Fly“ mit Hilfe von Potentiometern zur Steuerung der Spielfigur über eine eigene Hausautomation mit TinkerForge bis hin zu einer Android-App, die über einen eigenen Server als Chatclient dient, war alles dabei.

Damit das Camp aber nicht nur aus Sitzen und Programmieren bestand, gab es noch kleinere Spiele, die für Auflockerung sorgten und den Ehrgeiz der Schüler-innen packte. Die Aufgabe lautete: Befördert gemeinsam den Ball in den Eimer! Leichter gesagt als getan. Denn als Werkzeug stand lediglich ein gebogenes Rohr zur Verfügung, das nur über daran befestigte lange Schnüre gemeinsam bewegt werden durfte. Aber schnell hatten die Teilnehmer-innen den Dreh raus und schafften es sogar am nächsten Tag gemeinsam, mit Hilfe eines Hakens und langen Seilen Holzklötze übereinander zu stapeln – Hut ab! 

Am Montag wurden schließlich akribisch die Präsentationen für Eltern und Bekannte vorbereitet und so das Java-Camp abgerundet. Natürlich konnten die Ergebnisse auch selbst ausprobiert werden!

Am Ende ist ein tolles Team entstanden, das gemeinsam viel erreicht hat.

Datum