Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Interaktive RWTH-Tasche
Interaktive RWTH-Tasche
Sortieren mit Waage
Ampelsteuerung
LEB--Spirale
Wegsuche
Interaktive Mode
Mikrocontroller
Geschwindigkeitsmessung
Ausstellungsstücke Informatik Enlightened
1 of 10

Die digitale Welt entdecken von 110 bis 1100011 Jahren in fünf Family-Days

Yeah! Wir haben den Code Week Award 2016 gewonnen und ihr seid die Gewinner! Wir freuen uns auf euch in den fünf Family-Days!

Ziel des Projekts „Die digitale Welt entdecken von 110 bis 1100011 Jahren“ ist es, mit einer breiten Besuchergruppe aus jungen bis auch etwas weniger jungen Besucher-inne-n gemeinsam interessante Grundlagen der Informatik zu entdecken. Kinder (ab 6 Jahre), Jugendliche und Erwachsene, die bisher wenig Kontakt zur Informatik hatten, lernen in fünf eintägigen Informatik-Workshops altersübergreifend, so dass jede Teilgruppe ihre Vorerfahrungen einbringen kann und die Teilnehmer-innen mit- und voneinander lernen.

Das Zielpublikum unserer Family-Days sind alle Altersgruppen angefangen mit Kids ab 6 Jahre, über Jugendliche bis zu junggebliebenen Senioren jeden Alters. Alle Altersstufen lernen in den Family-Days gemeinsam und voneinander.

Das Projekt „Die digitale Welt entdecken von 110 bis 1100011 Jahren“ umfasst fünf eintägige Workshops, welche in Form von Family-Days für Interessent-inn-en von 6 bis 99 Jahren angeboten werden. Diese fünf Workshoptage tragen die Titel:

  • „Wie speichert und überträgt ein Computer Daten?“ (17. April 2016),
  • „Ich kann programmieren?!“ (05. Mai 2016),
  • „Wie funktioniert das Internet?“ (29. Mai 2016),
  • „Wie programmiere ich einen Roboter?“ (28. August 2016) und
  • „Wie programmiere ich ein eigenes Mini-Spiel?“ (18. September 2016)

Die ersten vier Termine dauern jeweils von 10 bis 14 Uhr. Beim letzten Termin gibt es anschließend noch eine Abschlussfeier, so dass ihr bitte bis 16 Uhr Zeit mitbringt. An dieser Workshopreihe können von 16 Kids und 16 Erwachsenen besucht werden, also schnell anmelden (siehe unten).

Im ersten Workshop erarbeiten sich die Teilnehmer-innen in altersübergreifenden Teams eigenständig die Grundlagen der digitalen Datenspeicherung und erfahren, wie der Computer nur mit 0 (Strom aus) und 1 (Strom an) arbeitet. Aber nicht nur Dezimalzahlen werden in Binärzahlen umgewandelt, sondern auch eigene Bildnachrichten können in 0 und 1 verwandelt und anschließend verschickt werden.

Beim zweiten Workshop haben die Teams die Gelegenheit echte Computer und Laptops einmal genau unter die Lupe bzw. den Schraubendreher zu nehmen. Beim Schrauben entsteht eine kleine Bild- und Videodokumentation, die die Teilnehmer-innen im Anschluss mit nach Hause nehmen können.

Viele der Besucher-innen haben sicher schon einmal das Internet genutzt. Haben sich beispielsweise eine Webseite angeschaut, mit Freunden gechattet oder auch ein Online-Spiel gespielt. Dabei haben sie sich vielleicht gefragt: „Aber wie funktioniert das alles?“. Genau dieser Frage können die Viererteams an 8 unterschiedlichen Stationen mit Hand und Hirn nachgehen. Zum Abschluss steht dann das große „Jung-gegen-Alt-Internetquiz“ an.

Im vierten Workshop erstellen die Teilnehmer-innen ihr (vermutlich) erstes eigenes Programm. Dabei stehen für unterschiedliche Altersstufen und Vorwissensstände unterschiedliche Roboter zur Verfügung. Vom PRIMO-Roboter Cubetto, welcher über das Stecken von Holzklötzchen programmiert wird, über die WONDER-Roboter Dash & Dot, die über Symbole auf einem Tablet gesteuert werden, bis zum LEGO-Mindstorms, der sogar textuell programmiert werden kann, ist hier für jeden etwas dabei.

Zum Abschluss ist dann noch einmal die Kreativität gefragt, denn Ziel ist ein eigenes Mini-Spiel, welches mit dem Online-Tool Scratch erstellt wird. Zum Abschluss gibt es eine große Abschlusspräsentation vor anderen jungen und älteren Informatikbegeisterten und natürlich auch der Presse, in der – vor allem die jüngeren Teilnehmer-innen – zeigen können was sie in den fünf Workshops gelernt und was sie alles selbst kreiert haben.