Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Auswahl des Avatars
Material
Schatztruhe
Schatztruhe
Schatztruhe
Schatztruhen
Screenshot aus Software
Screenshot aus Software
1 von 8

Die Suche nach dem verlorenen Schatz - Kryptographie zum Anfassen

Schatzsuche – mal ganz anders.

In diesem Modul können Kinder auf spielerische Art und Weise einen Einblick in der Welt der Kryptographie gewinnen. Insgesamt entdecken die Kinder verschiedene Kryptographie-Verfahren, von sehr einfachen bis zu auch heute noch aktuellen Methoden.

In Kleingruppen (3-4 Kinder) geht die Suche los: beginnend mit einem ersten Hinweis in Form eines Papierstreifens auf dem ein unleserlicher, wirrer Text geschrieben steht.

Diesen können die Kinder dann mittels des ersten Verschlüsselungsverfahrens (Skytale) entschlüsseln, indem sie den Papierstreifen um einen Holzstab der richtigen Dicke wickeln, so dass der Text waagerecht lesbar wird. Im weiteren Verlauf der Suche stolpern die Kinder immer wieder über verschlüsselte Hinweise, die sie selbstständig mit Hilfe der bereitgestellten Materialien (z.B. der Cäsar-Scheibe, Blindenschrift oder auch Zaubertinte) knacken sollen. Zwischendurch haben die Kinder auch die Aufgabe selbst Nachrichten zu verschlüsseln, um herauszufinden, wo die nächsten Hinweise versteckt sind. Nun ist aber genug verraten!

Denn nur wer den Schlüssel findet kann auch die Schatztruhe öffnen, um wunderliches zu Entdecken.

Was das mit Informatik zu tun hat? Es geht um Kryptographie-Verfahren, von sehr einfachen bis zu auch heute noch aktuellen Methoden, die wir täglich im Umgang mit Sicherheit und Vertraulichkeit benutzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Die Auswahl der Rätsel wird an die Altersstufe der Kinder angepasst, so dass dieses Modul für Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zur Mittelstufe geeignet ist.

Schulstufe
Grundschule
Unterstufe
Mittelstufe
Vorwissen
keines
Dauer
5,0 Stunden (inkl. Pausen)
Erstellt von
Erstversion: Michaela Wehling, Kerstin Kamphausen und Nadine Bergner
Tim Ortmann, Dominik Kern und Michael Kockmeyer
Modulmaterialien