Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Interaktive RWTH-Tasche
Interaktive RWTH-Tasche
Sortieren mit Waage
Ampelsteuerung
LEB--Spirale
Wegsuche
Interaktive Mode
Mikrocontroller
Geschwindigkeitsmessung
Ausstellungsstücke Informatik Enlightened
1 of 10

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler,

Neues Jahr = neue Events im InfoSphere! (Und auch noch ein neues Logo...)

Das erste Angebot richtet sich an alle Mädels, die bereits an einem go4IT!-Basis-Workshop in der Schule teilgenommen haben: Für euch bieten wir in den Osterferien wieder einen go4IT!-Aufbau-Workshop (im InfoSphere) an. Alle klugen Köpfe ab Klasse 8 sind herzlich zum Feriencamp für Weltverbesserer in den Osterferien eingeladen. Dieses findet erstmalig mit zwei Übernachtungen statt. Bitte beachtet, dass dazu unter Umständen ein Eigenanteil von ca. 85€ (für Übernachtung & Essen) zu leisten ist. Das dritte Sonder-Event dreht sich rund um das Thema 3D-Druck und ist für Kids der Klassenstufen 5-7 ab sofort zur Anmeldung freigegeben. Kurze Berichte gibt es diesmal zum ersten Feriencamp, welches am Ende der Weihnachtsferien stattfand.

Hier nun der Überblick über die Inhalte des Newsletters, so dass ihr direkt zum gewünschten Thema springen könnt.
- go4IT!-Aufbau-Workshop Ostern (30. März - 01. April)
- Feriencamp (8.-10. April): "Mit Informatik die Welt verbessern"
- Feriencamp (14. & 17. Mai): "Drucken, aber 3-dimensional"
- Berichte

 

go4IT!-Aufbau-Workshop Ostern 2015

ACHTUNG: Nur für Mädels, die bereits einen go4IT!-Basis-Workshop in der Schule besucht haben.

Auch in den Osterferien 2015 bieten wir einen weiteren go4IT!-Aufbauworkshop an. Dieser wird vom 30.03. bis 01.04.2015 im InfoSphere stattfinden. Alle Mädels, die bereits an einem go4IT!-Basis-Workshop in der Schule teilgenommen haben, können im Aufbau-Workshop die Roboter wiedersehen und darüber hinaus sogar eine Smartphone-App zur Fernsteuerung der Roboter programmieren.

Hier geht es zu den genauen Infos und hier findet ihr das Anmeldeformular. Bitte beachtet, dass zu diesem Workshop ein Eigenanteil von 30€ für das Mittagessen mitzubringen ist.

 

 

 

 

Weltverbesserer-Feriencamp mit Übernachtung

Eine unserer Premieren in 2015 ist unser dreitägiges Feriencamp zum Thema "Mit Informatik die Welt verbessern" in den Osterferien (08.-10. April), welches erstmalig mit Übernachtung angeboten wird. Inhaltlich dreht sich alles, wie auch beim Feriencamp im Januar, um das Thema Mikrocontroller-Programmierung zur Verbesserung der Welt. Falls euch das Wort "Arduino-Mikrocontroller" noch nichts sagt, keine Sorge, es gibt am ersten Tag eine ausführliche Einführung, die es auch Einsteigern ermöglicht problemlos mitzumachen.

Alle weiteren Infos (auch zum Rahmenprogramm, den Inhalten, zu den Kosten und natürlich der Anmeldung) findet ihr hier. Wer gucken möchte, welche spitzenmäßigen Projekte bereits im Januar entstanden sind, findet hier einen kleinen Bericht. Bitte beachtet, dass dazu unter Umständen ein Eigenanteil von ca. 85€ (für Übernachtung & Essen) zu leisten ist.

Da wir bei diesem Camp einiges organisieren müssen und eben auch Betten für euch reservieren, gilt hier eine Anmeldefrist bis zum 15.02.2015 oder eben bis alle Plätze belegt sind. Also schnell anmelden.

 

 

 

 

Feriencamp zum Thema "3D-Druck" für Kids der Klassenstufen 5 bis 7

Aufgrund der großen Nachfrage auch jüngerer Kids zu unseren Feriencamps bieten wir im Mai auch eines für jüngere Schülerinnen und Schüler an. Dieses beschäftigt sich mit dem Thema "3D-Druck".

Hier ist das Motto "Die Welt so gestalten wie sie mir gefällt". Wie der Titel schon vermuten lässt, ist hier Kreativität gefragt. Es geht darum ein eigenes Produkt zu entwickeln und entsprechend zu vermarkten. Dazu durchlaufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Teams einen kompletten Produktentwicklungsprozess von der ersten Idee bis zum abschließenden Verkaufsvideo.

Das Programm sieht folgendermaßen aus:

  • Tag 1 (14.05. - Christi Himmelfahrt): Als erstes zeigen wir euch wie ein 3D-Drucker funktioniert und was man damit alles drucken kann. Weiter gibt es dann eine Einführung in den Umgang mit der Software "Tinkercad", die wir später nutzen wollen um eigene 3D-Objekte zu erzeugen. Wenn soweit alle Bedingungen geklärt sind, geht es los mit eurer Produktidee. In Teams einigt ihr euch was für ein Produkt ihr für nützlich und vor allen Dingen gut zu verkaufen erachtet. Wenn der Plan steht, geht es ans Modellieren. Dies erfolgt zuerst mittels Knete, Pappe etc. Anschließend wird das Produkt in Tinkercad modelliert und abschließend kann dann der 3D-Drucker gestartet werden...
  • Da der Drucker für die vielen Produkte eine Weile braucht, sehen wir uns erst am Sonntag zum zweiten Teil des Camps wieder.
  • Tag 2 (17. - Sonntag): Jetzt dürft ihr eure Produkte in Empfang nehmen. Nachdem das Produkt nun fertig ist, braucht ihr eine Verkaufsstrategie. Ihr fertigt ein Verkaufsvideo oder ähnliches an, um bei der abschließenden Präsentation um 15 Uhr den höchsten Preis für euer Produkt zu erzielen. Dabei ist es ganz euch überlassen wie ihr das Publikum von eurem Produkt überzeugt. Letztendlich bestimmt die Kunden, welches Produkt inklusive Präsentation am meisten überzeugt hat.

Wir sind bespannt auf eure Ideen und wie ihr das Publikum überzeugen wollt. Wir freuen uns auf euch!

Wer dabei sein möchte, findet hier die Anmeldung. Hier geht es zur passenden Webseite.

Berichte

Feriencamp im Januar

8 kreative Projekte zur Verbesserung der Welt...

...waren das Ergebnis des ersten Feriencamps für Weltverbesserer im InfoSphere.

23 Mädels und Jungs haben die letzten beiden Tage der Weihnachtsferien damit verbracht mit Arduinos, Tastern, LEDs, Motoren, Music- und LoL-Shields verschiedene Projekte zu entwickeln und auch direkt umzusetzen, die die Welt vielleicht ein kleines Stückchen besser machen (oder zumindest spaßiger ;-). Am ersten Tag erlernten die (mehr oder weniger) Neulinge auf dem Gebiet der Mikrocontroller-Programmierung die Grundlagen vom Schalten und Programmieren der verschiedenen Sensoren und Aktoren. Nachdem der Einstieg geschafft war, ging es dann an das eigene Projekt. Und die sahen ganz schön verschieden aus... Von Autos mit 6 einzeln zu steuernden Motoren, zu Schriftzügen und keinen Mini-Spielen auf den LoL-Shields bis zu in Kleidung vernähten Schaltungen war alles dabei. Aber schaut doch am besten einfach selbst auf unserer Webseite.

 

 

 

 

 

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf den Seiten des BmBF.

Dieses Camp wurde mit Unterstützung der Make Light Initiative des BMBF und der MINT-BSO Initiative der Bundesagentur für Arbeit NRW ausgerichtet. 

 

 

 

Falls ihr sonst einmal irgendetwas loswerden wollt, könnt ihr immer auch das allgemeine Kontaktformular nutzen.

Informatische Grüße
Euer InfoSphere-Team