Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Interaktive RWTH-Tasche
Interaktive RWTH-Tasche
Sortieren mit Waage
Ampelsteuerung
LEB--Spirale
Wegsuche
Interaktive Mode
Mikrocontroller
Geschwindigkeitsmessung
Ausstellungsstücke Informatik Enlightened
1 of 10

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler,

Nicht verpassen: Bei zwei der Angebote am Wochenende sind noch Plätze frei.
- "ScratchDay@InfoSphere" - für Kids der Klassen 5-8 am 16. Mai 2015 mit und ohne Eltern
- Modul "Eigene Geschichten programmieren mit ALICE" für Schüler-innen ab Klassenstufe 8 am 17. Mai 2015
Jetzt schnell anmelden und dabei sein.

Nicht ganz so kurzfristig, aber ebenfalls noch zur Anmeldung offen sind die Workshops:
- Feriencamp "3D-Druck" für Schüler-innen der Stufen 5 bis 7 am 04. und 07. Juni
- "ScratchDay@InfoSphere" - für Kids der Klassen 3-6 mit Eltern am 07. Juni
- Family-Day zum Thema "Erste App programmieren" für Kids der Klassenstufen 5-7 gemeinsam mit ihren Eltern am 20. Juni
Zum Abschluss des Newsletters findet ihr noch einen kurzen Bericht zum Girlsday 2015.
Wir freuen uns auf euch!
Euer InfoSphere-Team

 

"ScratchDay@InfoSphere" - für Kids der Klassen 5-8 am 16. Mai mit und ohne Eltern

Im Mai findet weltweit der diesjährige Scratch Day statt. Auch das InfoSphere ist mit zwei Angeboten dabei. Am 16. Mai findet unser erster ScratchDay@InfoSphere für Kids der Klassen 5 bis 8 mit und ohne Begleitung durch Eltern, Großeltern oder sonstige Verwandte statt (Für jüngere Kids gibt es den zweiten ScratchDay@InfoSphere siehe unten). Scratch Day ist ein weltweites Netzwerk, bei dem es darum geht Kinder und Jugendliche mittels der sehr einfachen Programmierumgebung Scratch zu kleinen Programmierer-inne-n zu machen. Bei diesem Event sind groß und klein gemeinsam eingeladen. Alle Kids ab Klasse 5 dürfen gemeinsam mit einem Elternteil oder älteren Geschwisterkind teilnehmen, alle ab Klasse 7 auch ohne Anhang. Ihr braucht absolut kein Vorwissen mitzubringen (auch die Erwachsenen nicht :-)). Wie ihr im Bild links seht wird hier mit Puzzlebausteinen programmiert. Das lernt ihr ganz schnell.

Wenn ihr dabei sein möchtet, könnt ihr euch hier anmelden. Mehr Infos zum ScratchDay@InfoSphere findet ihr hier. Wer sehen möchte wo überall auf der Welt ebenfalls ein ScratchDay stattfindet, kann sich hier alle Events auf einer Weltkarte anschauen. Wir freuen uns auf euch und eure tollen Projektideen!.

Modul "Eigene Geschichten programmieren mit ALICE" für Schüler-innen ab Klassenstufe 8 am 17. Mai

Wer kennt sie nicht? - Die fantastische Geschichte von Alice im Wunderland. Der verrückte Hutmacher, der Hase und die Grinsekatze sind Gestalten einer eigenen wundervollen Welt. Die Software Alice (entwickelt an der Carnegie Mellon University) bietet die Möglichkeit so eine fantastische Welt selber in 3D zu gestalten und zu programmieren. In einem kleinen Einführungsprojekt, das die Schülerinnen und Schüler in eine Welt mit Hexen und Drachen entführt, lernen sie die Programmieroberfläche kennen und erkunden grundlegende Funktionen und Möglichkeiten. Sie bekommen also die Werkzeuge an die Hand, die sie brauchen um ihre ganz eigenen Ideen und Fantasien zu verwirklichen. Anschließend wird es spannend! Die Schülerinnen und Schüler sollen in einem Zweierteam ihre eigene Welt gestalten und ihren Figuren Leben einhauchen. Damit diese am Ende des Moduls in der kleinen Präsentation die Zuschauer bezaubern kann, ist natürlich auch eine gute Planung nötig, damit jede Figur „weiß“, was sie zu tun hat. Ob eine Geschichte mit Leben gefüllt wird, ein Spiel die Zuschauer verblüfft, oder ein Video alle zum Lachen bringt – den kreativen Ideen sind hierbei keine Grenzen gesetzt! Gemeinsam schaffen und erkunden wir neue Welten – Und das alles in 3D!!!
Hier sind Programmierkenntnisse nicht zwingend erforderlich, allerdings schaden sie sicher auch nicht.
Nähere Infos zum Modul gibt es hier und hier geht es direkt zur Anmeldung für den 17. Mai von 10 bis 15 Uhr.

Feriencamp zum Thema "3D-Druck" für Kids der Klassenstufen 5 bis 7

Da das Feriencamp> mit dem Thema "3D-Druck" im Mai bereits komplett ausgebucht ist, haben wir für euch einen zweiten Termin organisiert.
Auch hier ist das Motto "Die Welt so gestalten wie sie mir gefällt". Allerdings geht es diesmal darum aufgeteilt in verschiedene Teams ein Großprojekt zu realisieren. Mögliche Themen könnten sein: "die perfekte Schule", "ein Spaßbad für Aachen" oder auch "das Kinderzimmer der Zukunft". Selbstverständlich ist auch hier Kreativität und Geschick gefragt. Falls ihr noch nie einen 3D-Drucker gesehen habt, keine Sorge. Wir zeigen euch ganz genau, wie man solche Modelle erstellt, bevor ihr mit euren eigenen Ideen loslegt.
Alle weiteren Infos gibt es hier. Direkt zur Anmeldung geht es hier.

"ScratchDay@InfoSphere" - für Kids der Klassen 3-6 mit Eltern am 7. Juni

Am 7. Juni findet ein zweiter ScratchDay@InfoSphere statt, zu diesem sind Kids der Klassenstufen 3 bis 6 gemeinsam mit ihren Eltern oder anderen Familienangehörigen eingeladen. Diesen zweiten ScratchDay richten wir aber nicht alleine aus, sondern mit unserem neuen Projektpartner IT4Kids. Daher möchten wir hier die Gelegenheit nutzen und dieses tolle Projekt einmal kurz vorzustellen... (Genaue Infos findet ihr auch der Webseite des IT4Kids-Projektes.)

Das Projekt IT4Kids sorgt für einen frühen Kontakt zu Informatik und der Programmentwicklung, sogar bereits in der Grundschule. Das Team besteht aus Studierenden verschiedener Fachrichtungen mit dem Ziel, informatische Bildung zu verbessern. Aber hier wird nicht nur geredet, sondern vor allen Dingen getan. An mehreren Aachener Schulen bietet das IT4Kids-Team bereits AGs an und begeistern Kinder mit der Programmierumgebung Scratch. Daher ist das IT4Kids-Team auch der optimale Partner für diese Veranstaltung! Wir freuen uns über die tolle Kooperation und sind gespannt auf den Tag für Klein und Groß.

Alle Kids der Klassenstufen 3 bis 6 dürfen hier gemeinsam mit einem Elternteil oder anderem Erwachsenen an den Start gehen. Ihr braucht absolut kein Vorwissen mitzubringen (auch die Erwachsenen nicht :-)). Wie ihr im Bild links seht wird hier mit Puzzlebausteinen programmiert. Das lernt ihr ganz schnell. Wenn ihr dabei sein möchtet, könnt ihr euch hier anmelden.

Wir freuen uns auf euch und eure tollen Projektideen! 
Euer InfoSphere- & IT4Kids-Team

Family-Day zum Thema "Erste App programmieren" für Eltern mit Kids der Klassenstufen 5 bis 7

Sie können fast alles und sind überall dabei - richtig, die Rede ist von Smartphones.

Wer herausfinden möchte, wie man selbst kleine Apps für Android-Smartphones erstellt ist hier genau richtig.
In diesem Modul zeigen wir, was man zum Erstellen einer App mit dem App Inventor alles wissen muss und wie erste kleine Apps erstellt werden können. Dazu brauchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keinerlei Vorwissen, sondern sollten nur Spaß am Entdecken und Ausprobieren mitbringen. Der AppInventor ist völlig kostenfrei zugänglich (http://appinventor.mit.edu), wodurch das Modul wunderbar auch von zu Hause aus fortgesetzt werden kann:

Da eine App programmieren nicht nur was für junge Leute ist, bieten wir dieses Modul am 20. Juni erstmalig für Familien an. Wir starten im InfoSphere um 10 Uhr und Schluss ist gegen 14 Uhr.

Was man braucht um mit zu machen:
- mind. ein Kind, welches die 5.-7. Klasse besucht,
- einen Erwachsenen (egal ob Mama, Papa, Oma, Opa, Tante, Onkel oder einen sonstigen Angehörigen),
- Lust darauf selbst eine App zu programmieren,
- 4 Stunden Zeit,
- keinerlei Vorwissen und
- eine Menge guter Laune.
Weitere Infos findet ihr hier. Wer Lust hat dabei zu sein kann sich hier anmelden. Wir freuen uns auf Groß und Klein.

 

InfoSphere - Workshop beim Girls‘Day 2015

„Erste App programmieren“ - so lautete der Titel des InfoSphere-Workshops beim diesjährigen Girls’Day. Neben diesem Angebot lockten noch zwei weitere Workshops Mädels in den Bereich Informatik an der RWTH Aachen. So konnten insgesamt 30 Schülerinnen an der RWTH Aachen für Informatik begeistert werden, 11 davon entdeckten im InfoSphere-Workshop die App-Programmierung.
Nach einem kurzen Eröffnungsvortrag in einem echten Hörsaal haben 11 Schülerinnen der 7. Klasse aus dem Aachener Umkreis erfolgreich am Workshop „Die erste eigene App programmieren“ des InfoSphere teilgenommen. Mit viel Kreativität und Leidenschaft haben die Mädchen eigene Apps für Android-Smartphones entwickelt, die sie am Ende des Workshops sogar mit nach Hause genommen haben, um sie Eltern, Geschwistern und Freunden stolz in einem Simulator oder sogar auf dem eigenen Smartphone zeigen zu können.
Anschließend ermöglichte ein Spaziergang durch die Welt der Informatik an der RWTH Aachen den Teilnehmerinnen einen Einblick in die verschiedenen Facetten, von der theoretischen Informatik bis hin zu autonomen Modellfahrzeugen, die ohne menschliche Steuerung über eine Straße fahren können. Ein Einblick bis tief in die Archive der Informatik-Bibliothek rundete die Führung ab.
Nach einer Stärkung zwischen richtigen Studentinnen und Studenten in der hauseigenen Mensa bekamen die Schülerinnen sogar noch einen exklusiven Einblick in die Cave, eine 5*5m2 großen Box mit umrandeter Projektionsfläche zur Simulation einer dreidimensionalen virtuellen Realität, seinerseits die größte Cave der Welt. Mit Hilfe von 24 Projektoren und Rechnern sowie einer speziellen Shutter-Brille bot sich den Schülerinnen eine einmalige 360° Ansicht und Navigation in einer virtuellen Umgebung. Mit vielen Eindrücken und Erkenntnissen sowie einem eindrucksvollen Abschluss in der Cave freuen wir uns schon auf das nächste Jahr und den Girls‘Day 2016. Ein paar Fotos gibt es hier zu sehen.

Falls ihr sonst einmal irgendetwas loswerden wollt, könnt ihr immer auch das allgemeine Kontaktformular nutzen.

Informatische Grüße
Euer InfoSphere-Team