Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Interaktive RWTH-Tasche
Interaktive RWTH-Tasche
Sortieren mit Waage
Ampelsteuerung
LEB--Spirale
Wegsuche
Interaktive Mode
Mikrocontroller
Geschwindigkeitsmessung
Ausstellungsstücke Informatik Enlightened
1 of 10

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler,

Hier kommt unser InfoSphere-Newsletter mit all unseren Events im Mai und auch ganz vielen Bildern aus gleich 4 Aktionen in den letzten Wochen.

Kaum zu glauben, aber wahr: Wir haben noch einmal gewonnen! Neben dem Code Week Award 2016 von dem wir euch im letzen Monat schon berichtet haben, sind wir auch durch Google im Projekt CS4HS (das steht übrigens für Computer Science 4=fo(u)r High School) ausgezeichnet worden! Yeah!!! Und auch hier seid ihr die Gewinner. Mit dem Preisgeld können wir "High School Schüler-innen" (bei uns ist das so Klasse 7 bis 11) weitere und sogar ganz neue Arduino-Workshops bieten. Seid mit uns gespannt darauf...

Aber zuerst die Infos zu den kommenden Events:
- FamilyDays dank Code Week Award (05.05., 29.05., 28.08. und 18.09.2016)
- ScratchDay@InfoSphere für Kids der Klassen 3 bis 8 (14.05.2016)
- Überraschungsworkshop für Kids der Klassen 6 bis 9 (21.05.2016)

Auch noch drei bildreiche Berichte haben wir für euch:
- go4IT!-Aufbau-Workshop "Informatik-Designerin"
- Feriencamp der Bundeswettbewerb-Informatik-Teilnehmer-innen
- GirlsDay 2016

FamilyDays dank Code Week Award (05.05., 29.05., 28.08. und 18.09.2016)

Am 5. Mai (Christi Himmelfahrt) von 10 bis 14 Uhr findet der zweite FamilyDay unserer diesjährigen Sommerreihe im Rahmen des Code Week Award 2016 statt!

Diesmal lautet das Motto „Ich kann programmieren?!“ und die Antwort verraten wir euch auch schon: Sie lautet nämlich "JA" und wir helfen euch dabei das herauszufinden. Gemeinsam mit euren Eltern, Großeltern oder einem anderen Begleiter könnt ihr euch hier anmelden (vorausgesetzt ihr selbst seid zwischen 6 und 12 Jahre alt).

Alle Infos zum gesamten Projekt „Die digitale Welt entdecken von 110 bis 1100011 Jahren“ gibt es natürlich wie immer auf unserer Webseite aber auch direkt auf unser Code Week Award Webseite.

Und hier natürlich noch der Link zur ANMELDUNG.

ScratchDay@InfoSphere für Kids der Klassen 3 bis 8 (14.05.2016)

Am 14. Mai 2016 findet wieder ein weltweites Event statt, an dem ihr euch alle auch im InfoSphere beteiligen könnt:

Auf der offiziellen Webseite findet ihr alle Standorte weltweit, wo ihr an einem solchen Event teilnehmen könnt. Oder... ihr kommt einfach zu uns ins InfoSphere.

Wir bieten dort Scratch bzw. ScratchJR an. Kids der Klassenstufen 3 bis 5 können an diesem Tag ScratchJR auf Tablets ausprobieren. Alle anderen, also Kids der Stufen 6 bis 8 werden in 4er-Teams mit dem Original-Scratch spannende Spiele programmieren.

Starten wird das Event um 10 Uhr. Um 14 Uhr sind dann alle Eltern, Geschwister und weitere Interessierte eingeladen, die fantasievollen und kreativen Spiele und Geschichten selbst zu erforschen.

Wer dabei sein möchte, findet hier die ANMELDUNG.

Wir freuen uns auf euch!

Nadine & das InfoSphere-Team

Überraschungsworkshop (21.05.2016)

Zukünftige Informatklehrerinnen und -lehrer brauchen eure Hilfe!!!

Wie ihr ja schon wisst, kann man an der RWTH Aachen studieren, um später einmal Informatiklehrerin oder -lehrer zu werden. Bevor man das wird, muss man natürlich erst einmal lernen, wie man Schülerinnen und Schülern etwas beibringen kann, so dass es auch richtig Spaß macht. Am 21. Mai von 10 bis 14 Uhr findet daher ein Überraschungsworkshop statt, an dem Lehramtsstudierende mit euch zusammen verschiedene Dinge ausprobieren möchten! (Das ganze wird ähnlich wie unsere Module auch sein, nur dass ihr mehrere Dinge an einem Tag testen könnt.)

Wer mutig ist und Lust auf etwas neues hat, findet hier die ANMELDUNG.

go4IT!-Aufbau-Workshop "Informatik-Designerin"

In dem erstmalig veranstalteten Workshop, der durch den Gewinn des Brigitte-Gilles-Preises der RWTH Aachen und die Unterstützung durch das BMBF wie auch die Initiative THNK.ING möglich geworden war, galt es ein leuchtendes „wearable-project“ mit Microcontrollern selbst zu designen und zu programmieren – kurz gesagt: Kleidung wurde zum Leben erweckt!

Tag 1:

Am ersten Tag des go4IT!-Aufbau-Workshops wurden die Teilnehmerinnen mittels eines kleinen Einstiegsworkshops auf die Arbeit mit Microcontrollern vorbereitet. Auch die Funktionsweisen elektrischer Schaltungen und die Wege des Stroms wurden erklärt. Anschließend galt es in 2er Teams ein Farbthermometer aus einem Arduino (Microcontroller) und einer RGB-Led wie auch einem Temperatursensor zu bauen und diesen schließlich so zu programmieren, dass die RGB-Led in Abhängigkeit zur Temperatur in verschiedenen Farben leuchtet. Nachdem die Mädels zunehmend an Selbstvertrauen im Umgang mit dem neu Erlernten gewonnen hatten, folgte die Vorstellung der waschbaren(!) technischen Materialien, die für das eigene Projekt kreativ verwandt werden durften. Das Herzstück für das eigene „wearable project“ bildete für alle Teilnehmerinnen das Adafruit Flora, ein 4,5 cm großer und 4 g schwerer Microcontroller. Nach einem gemeinsamen Testen der vorgestellten Materialien, wurde mit rauchenden Köpfen voller interessanter Ideen das Ende des ersten Tages eingeläutet.

Tag 2:

Am zweiten Tag sollten die Teilnehmerinnen ihre kreativen Projektideen zunächst professionell skizzieren, um diese nach der Programmierung ohne Kurzschlüsse auf die mitgebrachte Kleidung zu bringen, denn die schöne Theorie in ein reales Projekt zu verwandeln ist gar nicht so einfach... Das Flora mit LEDs, Neopixeln, Sensoren, Schaltern und portablen Batterien zu verbinden kostet Zeit und auch einige Nerven. Gerade zum richtigen Zeitpunkt folgten daher Tipps vom Profi Lina Wassong, die extra aus Berlin zu uns nach Aachen angereist war. Sie stellte den Teilnehmerinnen einige ihrer selbstgemachten Projekte vor und machte den Mädels klar, dass ein „wearable project“ auch durchaus mal eine längerfristige Beschäftigung darstellen kann…

Tag 3:

Noch leicht erschöpft, aber hoch motiviert folgte der Start in den Tag 3. Eine der schwierigsten Aufgabe der Projektumsetzung wartete nämlich noch auf die Teilnehmerinnen: Das Verbinden der eingenähten Komponenten mit leitendem Garn oder Draht. Denn ohne diese Verbindung und den damit entstehenden geschlossenen Stromkreisen, konnte selbst das in der Theorie schillerndste Projekt in der Praxis nicht zum Leuchten gebracht werden. Doch das Durchhaltevermögen der Teilnehmerinnen machte sich bezahlt. Nach einem langen Tag mit vielen spannenden und bangen Momenten, präsentierten die Teilnehmerinnen ihre „wearable projects“ den zahlreich erschienenen Eltern. Zum Leben erweckt wurden T-Shirts, eine Mütze, ein Schal, ein Stiefel und ein Regenschirm! Aber seht doch einfach selbst...

Der erste go4IT! Aufbau-Workshop dieser Art konnte somit Dank der kreativen Köpfe hinter den Projekten eine gelungene Premiere verbuchen. Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und bis bald im Infosphere!

Feriencamp der Bundeswettbewerb-Informatik-Teilnehmer-innen

Von Autos und Breakout bis hin zu Schiffe-Versenken und Tetris, das Feriencamp der Bundeswettbewerb-Informatik-Teilnehmer-innen war ein voller Erfolg.

Am 8. April, teilweise schon ganz früh morgens, machten sich 16 Jugendliche auf den Weg an die RWTH Aachen, genauer gesagt ins Schülerlabor InfoSphere. Sie alle hatten eines gemeinsam, sie hatten die 1. Runde des diesjährigen Bundeswettbewerbs Informatik erfolgreich gemeistert.

Das Programm bestimmten hier die Teilnehmer-innen selbst. In einer Vorabstimmung ergab sich, dass die drei Themen Mikrocontroller-Programmierung, App-Entwicklung und Computergrafik auf dem Programm standen. Nachdem am ersten Tag anhand des Moduls „Informatik Enlightened“ alle Teilnehmer-innen einen Einstieg in die Mikrocontroller-Programmierung gemeistert hatte, ging es direkt weiter mit eigenen Arduino-Projekten. Am zweiten Tag konnten entweder die eigenen Ideen und Vorstellungen mit Arduino und Co. weiter umgesetzt  oder auch eine eigene App programmiert werden. Dabei wurde ausgehend von einem "Schiffe-Versenken" mit viel Ausdauer und Selbstständigkeit an dem perfekten Layout getüftelt. Am dritten Tag erhielt die Arbeit am Projekt dann Konkurrenz durch das Thema Computergrafik, genauer gesagt Grundlagen der Shader-Programmierung.

Den ausführlichen Bericht findet ihr als News auf unserer Webseite.

GirlsDay 2016

Am 28. April fand der diesjährige GirlsDay statt. Bei und mit dem InfoSphere-Team gab es dieses Jahr gleich zwei (hoffentlich) spannende Workshops. 16 Mädels programmierten mit Scratch ihr erstes kleines Spiel bei Andrea, Evelyn und Nina. 12 andere Mädchen entdeckten gleich die drei Fächer Chemie, Physik und die Informatik an einem Tag. Vielen Dank an alle Mädels die dabei waren und dafür gesorgt haben, dass beide Workshops restlos ausgebucht waren. Toll, dass ihr dabei ward!

Bei dem reinem Informatik-Workshop zum Thema "Eigene Spiele programmieren mit Scratch" entwickelten sich die Mädels nach einem kleinen Kennenlernspiel zu Expertinnen auf den Gebieten

- Bewegen und Zeichnen,
- Fühlen und Variablen,
- Grafik und Aussehen und
- Klang und Komminukation.

In der zweiten Phase bildeten die Mädels neue Teams, so dass immer eine Expertin aus jedem Bereich im Team vertreten war, um so gemeinsam ein erstes Spiel zu entwickeln, dass am Ende natürlich auch fleißig ausprobiert werden konnte. Das ganze kann dann so aussehen:

Wer Lust hat und das selbst einmal zu Hause ausprobieren möchte, kann dies gerne tun. Hier findet ihr unsere Anleitungen für Scratch. Schaut dabei zuerst in das Dokument "Scratch-Online-Editor.pdf", da euch dort erklärt wird, wie ich euch einen eigenen Scratch-Account machen könnt.

Der zweite GirlsDay-Workshop trug den Titel "Es leuchtet, piepst und bewegt sich, mit Technik die Welt verbessern" und war eine echte Premiere für uns. Wir haben gemeinsam mit den Dozenten aus der Chemie und Physik einen Workshop gestaltet, der sich rund um die Themen

- Was ist ein Kritall und wie entsteht er?
- Was leistet eine LED und wieso gibt es buntes Licht?
- Wie kann man LEDs und Piezo-Kristalle programmieren?

Weiter Eindrücke erhaltet ihr im Bericht.

Sooo worauf wartet ihr noch? Seid dabei! Wir freuen uns auf euch!

Informatische Grüße 
Nadine und euer InfoSphere-Team

Besucht uns doch mal bei Twitter (unter @infosphereAC), bei Facebook, bei Google+ oder auch bei YouTube.