Schülerlabor Informatik - InfoSphere, Informatik entdecken in Modulen für alle Schulformen & Klassenstufen
Arbeitsmaterial
App Inventor
App Inventor
Wer wird Android Experte?
1 of 4

Visualisierung von "Das InfoSphere in Zeiten der Corona-Pandemie"

Eigentlich lebt das Schülerlabor davon, ganze Schulklassen und -kurse aus unterschiedlichsten Schulen zu empfangen. Daher bringt die Pandemie für das InfoSphere große Herausforderungen mit sich. Fest steht, dass der persönliche Kontakt, den wir zu den Kindern und Jugendlichen pflegen, um sie für das Fach Informatik zu begeistern, durch nichts ersetzt werden kann. Abgesehen von dem sozialen Aspekt benutzen die Schülerinnen und Schüler nicht nur unsere Lehr-Lern-Materialien, sondern auch unsere technischen Geräte. Ein B-O-B-3-Roboter beispielsweise lässt sich nicht einfach zu Hause löten. Diese praktischen, motivierenden Erfahrungen möchten wir weiterhin ermöglichen, auch wenn dies nur in einem sehr begrenzten Umfang möglich ist, indem wir einzelne Schulen besuchen. Natürlich achten wir in diesem Rahmen immer auf die Einhaltung der Hygieneregeln und berücksichtigen die sich aktuell stetig verändernde Lage. Gleichzeitig möchten wir aber die Chancen nutzen, die die neue Situation bietet. Digitalisierung ist aktuell so notwendig und gewinnbringend wie nie zuvor. Deshalb arbeiten wir daran, einen Teil unserer Module in Online-Formate umzuwandeln. Sehr erfolgreich haben wir im Rahmen der MINT-Schüleruni, der Schnupperuni und Girls go MINT + Sport bereits eine kombinierte Online-Version unserer Module „Erste App programmieren – Einstieg in den App Inventor“ und „InfoSphere goes Android“ durchgeführt. In diesem Online-Modul programmieren die Kinder und Jugendlichen am heimischen PC mit Hilfe des MIT App Inventors 2 eine erste Zeichen-App und kleine Spiele. Unterstützt werden sie dabei via Zoom durch unsere Betreuerinnen und Betreuer. Auf diese Weise ermöglichen wir nicht nur einen spielerischen Einstieg in die App-Programmierung, sondern fördern gleichzeitig eine Zukunftskompetenz: den Umgang mit einer Videokonferenzsoftware. Darüber hinaus haben wir, um möglichst alle Zielgruppen (inklusive Grundschule) zu erreichen, neue Selbstlernangebote in Form von Leitprogrammen entwickelt. Zu den bisher entwickelten Leitprogramme zählen:

  • „Blaulicht, Reizwort-Maschine, Sprite-Pong und Co. – deine ersten Schritte in der Programmierung mit dem Calliope mini“,
  • „Es war einmal... – Märchen programmieren mit Scratch“,
  • „Einführung in die Programmierung mit Java“ und
  • „Einführung in die Automatentheorie“

 

In diesem Kontext haben wir auch neue Video-Tutorials, zum Beispiel zur Erklärung des Scratch-Online-Editors, veröffentlicht und eine Support-Emailadresse eingerichtet: infosphere-support@rwth-aachen.de

Alle Materialien sind CC BY-SA 4.0 lizensiert und können daher auch von Lehrkräften für den eigenen (Fern-)Unterricht eingesetzt werden.

 

Wir wünschen euch alles Gute und natürlich viel Gesundheit und Kraft in dieser schwierigen Zeit

 

Annabell und das ganze InfoSphere-Team